Volker

volker
Maler    Ölbilder, Gouachen, Grafiken
 
Geboren in Wegscheid/Bayern. Lebt und arbeitet in Berlin. Die Malerei erlernt beim Großvater, dem rheinischen Maler Otto Gloßmann.
Zunächst gegenständliche Bilder: Landschaften und Stilleben.

Seit 1985 ungegenständlich-abstrakte Malerei mit Bezügen zum abstrakten Expressionismus.

Im Mittelpunkt stehen die Arbeiten in Öl auf Leinwand.
Breiten Raum nehmen auch die Gouachen ein, meist als Mischtechnik durch zusätzliche Verwendung von Ölkreide und Pastellstift.
Gelegentlich entstehen Originallithographien in der traditionellen Meister-Technik von Solnhofener Steinen.
 
 
 
Volker ist vertreten in den Sammlungen von Deutscher Bank und Vattenfall. Mit 300 Graphiken im Hotel Bristol-Kempinski am Kurfürstendamm 
Kunstpreis: Certificate of excellence des Palm Art Award

Der Kunsthistoriker Gerhard Charles Rump über Volker:

Volkers Bilder in ihrer Verbindung von malerischen Gesten und plastischer Gestaltung der Farbmasse fallen auf, auch die Farben selbst, ihre Töne. Sie bewegen sich in selten ausgeloteten Bereichen, springen den Betrachter nicht an, sondern verlangen einfühlsame Annäherung und die Bereitschaft, sich im geduldigen Nachspüren von Nuancen zu üben. Dadurch haben diese Bilder, so dynamisch sie in Entstehung und Formbestand sind, ein meditatives Element. 

Originalgraphik/Lithographien

Originalgraphik/Siebdruck
Ölbilder
Gouachen